Webradio und Livestream

Spezialtipp

50 Jahre SWR Experimentalstudio

Bild: SWR/Klaus Fröhlich

Dienstag, 21:05 Uhr SWR2

SWR2 JetztMusik

50 Jahre SWR Experimentalstudio

Jubiläum und Blick nach vorn. Im November 2021 feierte das SWR Experimentalstudio in Freiburg sein 50-jährige Bestehen. Studio 1 des EXPERIMENTALSTUDIOS Freiburg.

Tagestipp

Heute, 20:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

In Concert

Hull Truck Theatre, Hull Aufzeichnung vom 07.04.2017 In Memoriam Norma Waterson Tribute to a legend of British Folk The Watersons und The Gift Band Moderation: Carsten Beyer

Konzerttipp

Heute, 20:00 Uhr NDR kultur

Das Konzert

Gezeitenkonzerte 2022 Dietmar Wunder Metamorphosen Berlin Edward Elgar: Serenade Enjott Schneider: Psychogramm des Monströsen - Frankensteins künstliches Wesen (für Sprecher und Streichorchester) Peter Warlock: Capriol Suite Enjott Schneider: Dracula-Mosaik (Doppelkonzert für Violine, Cello und Sprecher) Monty Norman/Enjott Schneider: Original James Bond-Theme Dietmar Wunder, Sprecher Metamorphosen Berlin Indira Koch, Violine Violoncello und Ltg.: Wolfgang Emanuel Schmidt Aufzeichnung vom 13.06.2022 in der Stadthalle in Aurich 20:00 - 20:03 Uhr Nachrichten, Wetter Das Konzert

Hörspieltipp

Heute, 22:00 Uhr MDR KULTUR

Audiobiografie

Von Alfred Behrens (Wiederholung) Audiobiografie als Autobiografie: Wenn ein literatur- und kunstinteressierter, engagierter Siebzigjähriger auf sein Leben zurückblickt, sieht er es von den Spuren der Medienrevolution gezeichnet, die einsetzte, als er jung war, zugleich mit der alles verändernden Popkultur. Beschwörende Blicke auf die Bevölkerung des Gedächtnisses, Schatten eines unvergessenen Aufbruchs - und um sie herum der überquellende Bodensatz der Zitat-Schnipsel: aus Büchern und Songs, Filmen, Fotografien und Zeitungsartikeln, aus Fernsehberichten und Radiosendungen. Ein inneres Depot voller Stimmen und Bilder: halb Archiv und halb Sammelsurium, mit ungültigen Adressen und den Number-One-Hits von einst als dokumentierten Zäsuren. Wird das Erinnern zwangsläufig multimedial - weil schon das Leben zum Speicher tendierte, der immerzu überlief? Und wie erzählt man das dann im Zeitalter der digitalen Recherche nach der verlorenen Zeit - mit dem Smartphone? Ausgerechnet das steifleinene Memoiren-Genre wird zum Spielfeld eines Experiments, das jedermann offen steht. Alfred Behrens, 1944 in Hamburg geboren, lebt in Berlin. Er ist Schriftsteller, Regisseur und Hochschullehrer. Autor zahlreicher Hörspiele, zuletzt "Amok Koma", RBB 2007. Hörspielpreis der Kriegsbilden (1974), Frankfurter Hörspielpreis (1987), Hörspielpreis der Akademie der Künste (1987), Premios Ondas (1994), Günter-Eich-Preis (2007). Regie: Alfred Behrens Produktion: MDR 2016 Mitwirkende: Rüdiger Vogler - Erzähler Christian Brückner - Stimme der Erinnerung Mirco Kreibich - Jan Christoph Anna Kurek - Sprecherin 1 Mateja Meded - Nadja/Joan Enrique Sánchez Lansch - Kommentator Jill Holwerda - Joan Didion David Fischbach - James Douglas Morrison Laura Wilkinson - Guardian Voice Jana Klinge - Sprecherin 2 Conny Wolter - Ina-Claudi Nadja Schulz-Berlinghoff - Zitat-Sprecherin (57 Min.)

Featuretipp

Heute, 19:30 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Zeitfragen. Feature

Nur nicht auffallen Über die Schwierigkeit, Menschen mit Lese- und Schreibschwäche zu erreichen Von Susanne Franzmeyer (Wdh. v. 22.03.2021) 6,2 Millionen Menschen in Deutschland können nicht richtig lesen und schreiben. Das hat eine groß angelegte Studie aus dem Jahr 2018 ergeben. Welche Gefahren sich daraus für unsere Gesellschaft ergeben können, diese Menschen nicht mit abzuholen, kann Anke Grotlüschen, Professorin für Lebenslanges Lernen an der Universität Hamburg, anschaulich erklären. Sie hat wesentlich an der Studie mitgewirkt. Aber wie erreicht man die Betroffenen, die ihr Defizit häufig als großes Geheimnis mit sich herumtragen, und die eher zum Rückzug aus dem gesellschaftlichen Leben neigen? Grundbildungsangebote gibt es heute genug - doch die Hemmschwelle, sie zu nutzen, liegt hoch.

Podcast

Deutschlandfunk Kultur

Seltener Auftritt: Martin Walser übergibt sein Archiv in Marbach

Gramling, Kerstin www.deutschlandfunkkultur.de, Lesart

Hören

Hörspiel-Download

NDR

Phantastische Geschichten (1/9): Die schönste Geschichte der Welt

Geschichte von Rudyard Kipling - bearbeitet von Günter Eich. Wo liegt die Quelle der Fantasie? Rudyard Kipling glaubt sie in dieser Geschichte gefunden zu haben. Charlie Mears ist ein unscheinbarer junger Bankangestellter. Aber er fühlt sich zum Dichter berufen, auch wenn er nur "Herz" auf "Schmerz" reimt und "Liebe" auf "Triebe". Doch eines Tages berichtet er Rudyard Kipling von seiner Idee zur "schönsten Geschichte der Welt" - und sobald Charlie zu erzählen beginnt, ist Kipling fasziniert. Charlie schildert das Leben eines griechischen Galeerensklaven in den lebhaftesten und verblüffendsten Details. Es ist, als habe er sie selbst erlebt. Bald kommt Kipling zu der Überzeugung: Charlie hat diese Geschichte selbst erlebt, in einem früheren Leben. Und Kipling will diese Geschichte unbedingt erfahren, um sie selbst nieder zu schreiben. Geschichte von Rudyard Kipling - bearbeitet von Günter Eich.

Hören